Pflegestift

ALLGEMEINES

Das Pflegestift befindet sich in zentraler, ruhiger Lage im Ortskern von Gaildorf. Das schöne Grundstück sorgt für ausreichend Platz, um sich wie „im Grünen“ zu fühlen. Das 1998 erbaute und im Frühjahr 1999 bezogene Gebäude hat 50 Plätze. Davon sind 38 in Einzelzimmern und 12 in Zwei-Bett-Zimmern untergebracht.

Das Gebäude hat zwei Stockwerke und ist demnach in zwei Wohnpflegebereiche aufgeteilt. Beide Ebenen verfügen jeweils über einen großzügig gestalteten Aufenthaltsbereich. Auch die Gänge sind geschickt so gestaltet, dass jegliches Gefühl der Enge vermieden wird.

AUSSTATTUNG DER ZIMMER

tl_files/content/bilder/Badezimmer-Pflegestift2.jpg

Alle Zimmer sind mit einem eigenen kleinen Bad ausgestattet, in dem sich außer Waschbecken, Haltegriffen und WC auch eine Dusche befindet.

tl_files/content/bilder/Einzelzimmer-Pflegestift.jpg

In jedem Zimmer befindet sich pro Platz ein Pflegebett und ein Nachttisch. Ein Pflegearbeitsschrank und ein Kleiderschrank, sowie ein kleiner Tisch und zwei Stühle werden von der Einrichtung zur Verfügung gestellt.

tl_files/content/bilder/Einzelzimmer-eingerichtet.jpg

Die Bewohner können es selbst mit weiteren eigenen Einrichtungsgegenständen möblieren, so dass eine möglichst vertraute Atmosphäre entsteht.Großen Wert wurde auf das Notrufsystem gelegt, mittels dem die Bewohner in allen Situationen Hilfe herbei rufen können.

BESONDERHEITEN DER PFLEGE

  • Darauf legen wir wert Unsere Aufgabe im Pflegestift ist eine gute, angemessene Versorgung aller Menschen an Leib, Seele und Geist.
    Dabei bringen wir jeder Person Respekt und Wertschätzung entgegen. Unsere Leistung ist eine qualifizierte und ganzheitliche Pflege und Betreuung.
    Wir achten die Freiheit und Individualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner, indem wir sie wahrnehmen und ihre Wünsche und Bedürfnisse im Rahmen unserer Möglichkeiten erfüllen.

  • Morgen und Abend
    Beim Aufstehen und zu Bett gehen richten sich die Pflegekräfte, sofern das möglich ist, mit der Pflege nach den zeitlichen Gewohnheiten der Bewohner aus. Wer früh aufstehen möchte, kommt zuerst dran, wer abends länger aufbleiben möchte, wird später zu Bett gebracht.

    tl_files/content/bilder/Pflegeheimbewohner1.jpg
     
  • Essen und Trinken Das Essen wird von der eigenen Küche frisch vorbereitet und auf den Wohnpflegebereichen durch die Pflegekräfte ausgegeben. Dadurch ist eine individuelle Essenszuteilung nach Geschmack, Neigung und Appetit der Bewohner gewährleistet. Das Essen wird sorgsam auf die Bewohner ausgerichtet vorbereitet.
    Die Mahlzeiten finden i.d.R. gemeinschaftlich im Aufenthaltsbereich statt.
    Das Frühstück wird in Form eines betreuten Frühstücksbuffets von 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr angeboten.
    Die Pflegebedürftigen werden darin unterstützt, möglichst lange allein essen und trinken zu können, ohne dass diese Selbständigkeit durch das Fehlen von technischen Hilfsmitteln aufgegeben werden muss. Wer selbst nicht mehr in der Lage ist, das Essen zu sich zu nehmen, bekommt Hilfe. Der Einsatz von künstlicher Ernährung wird als letzter Ausweg angesehen, der nur in Betracht kommt, wenn Hilfe durch die Pflegekraft absolut unmöglich geworden ist.

  • Baden Außer der Dusche im eigenen Zimmer haben die Bewohner auch die Möglichkeit, ein Pflegebad zu nehmen, wenn sie dies wollen.
    Das auf jedem Wohnpflegebereich vorhandene große Badezimmer lässt es zu, die Pflegebedürftigen auch mit dem Bett in das Badezimmer fahren zu können.
    Der Transfer in und aus der Badewanne erfolgt mittels eines bequemen Lifters, um sowohl Pflegekräfte als auch Pflegebedürftige vor unnötigen Beanspruchungen zu bewahren.

 

HOHE INDIVIDUALITÄT

Die Pflege im Pflegestift des Graf-Pückler-Heim e.V. zeichnet sich durch ein besonderes Eingehen auf den Menschen und seine Situation aus.
So wird wert darauf gelegt, dass alle Bewohnerinnen und Bewohner, bei denen es möglich ist, täglich aus den Betten gebracht und angekleidet werden, um sich auch außerhalb der Zimmer aufhalten zu können.
Bei allen pflegerischen Maßnahmen wird versucht, die Selbständigkeit des Bewohners so weit als möglich zu erhalten.

ANSPRECHPARTNERIN FÜR DIE AUFNAHME 

IN DAS PFLEGESTIFT 


Frau Claudia Kühner

claudia.kuehner@graf-pueckler.de

Tel.: 07971/9533-87